Wo soll ich das Privatauto parken?

04.12.2015

Die Freude an dem „Herumfahren” durch die Stadt können zwei Sachen verderben – Staus und Mangel am Parkplatz. Was die Staus angeht, können wir leider nichts machen, außer dass wir nicht in den Hauptverkehrszeiten fahren. Und wenn es darum geht, wo man das Privatauto parken kann, ist die Sache etwas flexibler.

Das kostenlose Parken im Stadtzentrum soll man vergessen, es sei denn, es geht um das Parken in der Nacht oder am Sonntag. Dann haben die kostenpflichtigen Zonen vorwiegend „frei”, aber die Grundsätze können in jeder Stadt etwas anders sein, deshalb ist es am besten die Grundsätze zu prüfen – im Internet oder einfach an den Automaten, die die Parkplatzkarten ausgeben. In den Städten werden auch mehrstöckige Pufferparkplätze eingerichtet – die natürlich kostenpflichtig sind und in der Nähe des Stadtzentrums gelegen sind. Was passiert, wenn uns der Standort dieser Parkplätze nicht passt oder wenn wir diese nicht benutzen können, da es dort ein Einfahrtsverbot für die gasbetriebenen Autos gibt? Eine Alternative für diese Sammelparkplätze ist die Benutzung eines Parkplatzes, der durch eine Privatperson zur Verfügung gestellt wurde, die für diese Dienstleistung eine kleine Gebühr erhebt.